Imagemap

Sonntag, 24. Mai 2015

[OUTFIT] Enjoy the life

Hallo meine Lieben, heute habe ich wieder ein Outfit für euch. Ich bin wirklich froh darüber, dass ich endlich mal wieder mehr Kleidung zeigen kann, da das Wetter ja zum Glück mitspielt. Und dann habe ich gerade auch noch so viel freie Zeit zur Verfügung, um das Wetter zu nutzen. Ich meine im April waren es geschlagene 19. Tage Osterferien, welche ich schon mehr als genossen habe und auch einfach brauchte. Aber es kommt ja auch noch besser: Weiter geht es ja gleich im Mai. Dort habe ich in der zweiten Mai Woche wieder frei! Und noch besser! Es geht noch besser? JA, es geht noch besser. Nach dieser besagten freien Woche habe ich noch eine Woche, in der ich auf Klassenfahrt bin. Das erste Mal soll es dabei für mich nach Paris gehen. Also ziemlich viel Zeit, in der ich fotografieren und dokumentieren kann für euch.
Aber kommen wir zu meinem Outfit. Ich wollte das Ganze mal etwas grungi halten und meinen neuen Lieblingslippenstift ausprobieren. Es handelt sich hierbei nämlich um einen Ton, welcher ziemlich stark ins Lila geht. Wenn man ihn öffnet, sieht er nur Lila aus, aufgetragen entwickelt er aber einen schönen roten Ton. Auf jeden Fall mal etwas anderes, als der normale klassische rote Lippenstift. Meine Strumpfhose ist im Übrigen hinüber, da die Mauer, auf welcher ich sitze, doch etwas radikal war. Sie war vorher zwar schon etwas zerrissen aber nun hat endgültig ihr letztes Stündchen geschlagen. Man muss halt realistisch sein.






Kleid - Primark/Cardigan - Zara/Schuhe - No name/Overknees - H&M/Schal - Primark

Sonntag, 17. Mai 2015

[FOTOS] Parisreise

Hallo meine Lieben, nächste Woche geht es für mich nach Paris. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich in den 5 Tagen bloggen werde oder mir einfach mal Abstand vom Internet genehmige. Eigentlich tendiere ich doch zu Letzterem habe aber etwas Angst, dass die Langeweile mich doch in die andere Richtung treibt. Ich glaube man brauch einfach mal Abstand von dem ganzen medialen Einfluss und sollte sich auf das Nötigste beschränken. Natürlich, werde ich noch für Freunde und Familie erreichbar sein aber dabei noch bloggen? Das artet eventuell schon wieder in Stress aus und den möchte ich den fünf Tagen eigentlich eher meiden. Außerdem habe ich dann nur mein Handy bei mir und keinen Laptop, was das schreiben doch immer etwas erschwert. Nächster Punkt ist, dass es sich um eine Klassenfahrt handelt und kaum einer dieser Leute von meinem Blog weiß. Das finde ich auch gut so und möchte es deshalb auch nicht ändern. Wie handhabt ihr das Bloggen im Urlaub?
Des Weiteren wollte ich gar nicht groß auf die Parisreise eingehen und eher einen Beitrag dazu schreiben, wenn ich wieder zu Hause bin. Dann kann ich euch von meinen Eindrücken und Erlebnissen berichten, worauf ich mich schon ziemlich freue. 
Eigentlich passt es mir gerade nicht so gut in den Urlaub zu fahren, da ich gerade voll in einer Motivationsphase bin. Da fahre ich bis zu 3-mal die Woche zum Pferd, was für mich wirklich total viel ist. Eigentlich bin ich ja doch eher der Stubenhocker und halte mein Bett warm. Aber ich habe einfach gerade wieder total Freude ihm beim Lernen zusehen und was für Fortschritte mein Dicker macht. Außerdem werde ich meinen Hund vermutlich auch vermissen. Es ist schon immer komisch, wenn ich lange bei meinem Freund bin, da man dort auch kein Tier um sich hat. Wenn man einfach ständig von Vierbeinern umgeben ist, fehlt doch etwas, wenn sie nicht da sind. 
Kennt ihr das? 





Donnerstag, 14. Mai 2015

All time must have - Welche Basics brauche ich?

Hallo meine Lieben, heute soll es sich in meinem Beitrag um DIE Basics gehen, welche jeder bei sich im Schrank haben sollte. Es gibt so das eine oder andere Teil, welches einfach jeder bei sich zu Hause haben sollte. Dabei möchte ich mich nicht nur auf Kleidung beschränken, sondern eher auf die dazugehöhrigen Accessoires eingehen.

Also sind wir mal alle ehrlich: Was braucht man immer? Ein top in einer dezenten Farbe also in schwarz oder weiß. Ob man die guten Teile nun als Mittelpunkt des Outfits nutzt oder es einfach zum drunter ziehen unter einem Pullover braucht ist irrelevant. Fakt ist einfach: Man braucht sie immer. Wie praktisch ist es also, wenn es das "all time must have" gleich im praktischen Doppelpack gibt? Oft stehe ich nämlich in den Läden und kann mich nicht richtig entscheiden, ob ich nun noch ein Schwarzes kaufe oder nicht doch lieber ein Weißes. Klar, man könnte auch hier gleich beide kaufen aber bei einem praktischen Doppelpack spart man sich zum Glück das lästige Hin und Her.

Kleine, dünne und unauffällige Ketten hat ja wohl jeder im Schrank. Aber man sollte auch mit etwas Auffälligeren dienen können, da solche Ketten ein Outfit, ein schlichtes Outfit, perfekt aufpeppen können. Da wird schnell aus dem langweiligen Alltagslook ein richtiger Hingucker, da ich aber auch eher der Typ für klassische Sachen bin habe ich eine Kette im schlichtem Silber herausgesucht. Durch die leichten Farbhighlights bekommt sie das gewisse Etwas.


Nicht nur im Winter, sondern auch im Sommer sollte man immer das richtige Tuch für den Alltag haben. Ob es sich dabei nun um einen richtigen Halswärmer im Winter handelt oder nur um einen dekotechnischen Faktor im Sommer. Mir ist es doch immer wichtig etwas um den Hals zu haben, da ich einfach superschnell friere. Also auch im Sommer, wenn gerade gegen Abend mal ein kaltes Lüftchen weht, bin ich doch froh etwas um meinen Hals zu haben. 
Auch wenn man oft viele Schals in verschiedenen Variationen im Schrank hat, hat man doch immer DEN einen Schal, welchen man einfach jeden Tag trägt. Hierbei greift man doch immer eher zu einem Modell, welches auch zu jedem Outfit passt, damit man nicht jeden morgen Stunden mit der richtigen Wahl verbringen muss. Dafür finde ich habe ich ein perfektes Modell gefunden, welches vor allem für den Sommer geeignet ist.


Man kann nie genug haben aber brauch trotzdem DIESES eine Modell, welches einen ewig begleitet. Mir ist dabei immer wichtig, dass genug platz in einer Tasche ist. Es gibt kaum etwas Lästigeres, als eine Tasche dabei zu haben, in welche nur die Hälfte passt, sodass man die andere Hälfte doch in der Hand tragen muss oder doch ganz drauf verzichtet. Klar, geht in großen Taschen oft auch viel verloren aber da suche ich doch lieber ein oder zwei Minuten länger als auf etwas zu verzichten. Ebenfalls herrscht hier ein ähnliches Prinzip wie bei den Tüchern: Es muss schlicht sein. Die Tasche soll einfach zu allem passen. Schwarz ist mir jedoch oft einfach etwas zu hart, weshalb ich ein totaler Fan von braunen Handtaschen bin. Davon kann ich einfach nicht genug haben.


 Im übrigen möchte ich mich für die freundliche Unterstützung von der Seite www.ateliergs.de bedanken. 

Welche Teile dürfen bei euch im Schrank nicht fehlen?

Dienstag, 12. Mai 2015

[TIPPS] Haare: Goes und No-Goes

Hay meine Lieben, vor kurzem habe ich einen Kommentar bekommen, der sich mit dem Thema Haare befasst hat. Deshalb möchte ich euch Tipps zu diesem Thema geben auch wenn ich bereits über das Thema ,,zu dünnne" Haare geschrieben habe, gebe ich euch jetzt noch ein allgemeines Feedback. Zum Glück habe ich was die Länge angeht keine großen Probleme, da sie einfach wie unkraut wachsen. Hört sich negativ formuliert an, macht mich aber schon ziemlich glücklich. Innerhalb von 2 Jahren sind sie nun auf diese Länge gewachsen, nachdem ich sie etwa auf Schulterhöhe abgeschnitten hatte.


1. Die Gene
Natürlich kann man mit Produkten schon viel bewirken aber die Natur spielt doch in der Regel immer eine übergeordnete Rolle. Haben alle in eurer Familie langes Haar? Bzw. wächst es schnell? Dann schätzt euch glücklich und hofft, dass ihr etwas von diesen Genen abgekommen habt. Ist es bei euch eher nicht der Fall? Solltet ihr euch vielleicht ein paar Tipps von einem Profi holen lassen, der sich beruflich damit auseinandersetzt. Des Weiteren hat jeder Mensch eine genetisch festgelegte Länge, die bei noch so viel Pflege und Bemühung einfach nicht überschritten werden kann. Da hilft also wirklich nichts außer der Tatsache sich damit abzufinden. Traurig aber wahr! 
Wenn ihr also eher zu relativ kurzen Haaren  neigt, lasst euch eine fetzige Frisur schneiden und macht damit eindruck! Kurz kann nämlich auch ein toller Hingucker sein, vor allem weil solche Looks nicht jeder zweite hat.

2. Schnitt
Wo wir gerade beim Schnitt sind: Natürlich ist der auch relevant für die Länge eurer Haare: ganz klar! Oft wirken lange Haare ja eher mal langweilig, unbeweglich und platt. Da kann der richtige Schnitt natürlich ungemein viel dran ändern. Ich würde euch bei diesem Thema immer zu Stufen raten! Die sehen vor allem bei fülligem Haar wirklich klasse aus. Leider habe ich ja dünne Haare, weshalb ich noch vorne im imaginären Ponybereich ein paar Übergänge geschnitten habe. Das sieht dann aus, als ob ich einen Schnitt hätte. Stufen kommen nämlich nicht infrage, da meine Haare dann nur noch dünner aussehen würden.

3. Ernährung
Ok, ich gebe zu: Da achte ich leider null drauf. Ich versuche ab und an diesmal zu ändern aber es hat bisher eher weniger geklappt. Schade an mich! Aber da ich in meinem Abiturprofil den Leistungskurs Ernährung habe, kann ich euch ­einen ausgewogene Ernährung wirklich ans Herz legen. Ihr lebt dadurch nämlich nicht nur gesünder, sondern tut auch Haut, Haare und Nägeln etwas Gutes. Dadurch können sie nämlich viel gesünder und kräftiger wachsen, da der Körper keine Mangelerscheinungen hat.

4. Pflege
Pflegen ist ja schön und gut aber man sollte es nicht übertreiben. Das Ganze fängt ja schon bei der Haarwäsche an. Jeden Tag waschen? Lieber nicht! Das hab ihr bestimmt schon öfter gelesen, da immer mehr davon sprechen. Es hat nämlich auch einen tollen Effekt, da die Haare durchs tägliche Waschen strapaziert werden und schnell austrocknen und brüchig werden. Des Weiteren solltet ihr ein paar Mal im Monat eine Kur benutzen. Mein Trick dabei ist: Lasst die Kur ruhig übernacht einwirken. Dabei kann alles bis in die letzte Pore einwirken und versorgt eure Haare wunderbar mit Feuchtigkeit. Außerdem benutzte ich jedes Mal, wenn ich meine Haare wasche, eine Spülung, da sie sonst bei der Länge leider schnell verknoten.

5. Bürste
Die richtige Bürste spielt natürlich auch eine ziemlich große Rolle. Mein absoluter Favorit dabei sind Echthaarbürsten aus Wildschweinborsten. Wenn ihr solch eine Bürste benutzt reißen einfach viel weniger Haare raus, da sie sehr schonend ist. Leider bekommt man die richtig dicken Kletten damit nur sehr schwer raus aber für den täglichen und ,,normalen" Gebrauch absolut super. Des Weiteren kann ich euch auch den Tangle Teezer empfehlen, vor allem wenn ihr widerspänztiges Haar habt und nur schwer mit einer Bürste durchkommt. Hier verliert ihr gefühlt im übrigen auch viel weniger Haare.

6. Schlafen
Hat man lange Haare, kann das beim Schlafen schon mal Probleme verursachen. Besonders wenn man einen Partner hat und sich demnach das Bett teilen muss, kann das Ganze wirklich unglaublich schmerzhaft werden. Mal liegt man drauf, mal zieht man dran, am Morgen ist alles völlig zerzaust! Schrecklich und unnötig mühselig. Seit einiger Zeit flechte ich mir deswegen immer einen Zopf, wenn ich ins Bett gehe. Dadurch hat man einfach viel besser die Kontrolle über alles und wacht am Morgen ohne Kletten auf und erspart sich einen Haufen Stress!

7. Öl
Besonders bei kaputten und strohigen spitzen kann Öl wirklich Wunder wirken und alles wieder in Ordnung bringen. Dabei sollte man jedoch vorsichtig sein, da es sonst schnell mal fettig und ungepflegt wirken kann. Verwendet solche Produkte deshalb auch NUR in den Spitzen. Wenn eure Haare überall hinüber sind, bringt auch Öl und Co nichts mehr.

8. Hitze meiden
Mal glätten, dann Föhnen und wieder Locken. Ein absolutes No-Go! Lasst eure Haare lieber so, wie sie sind und versucht sie auf natürlichen Wege zu stylen. Eure Haare sehen ungeföhnt aus wie ein Wischmob? Versucht es doch mal mit flechten, bevor sie getrocknet sind. Des Weiteren gibt es auch zahlreiche Methoden die Haare ohne Hitze also übernacht zu glätten. Es ist zwar umständlicher und Zeitaufwendiger aber eure Haare werden es euch danken!  Ich meide wirklich jede unnötige Hitze, sodass ich auf Glätten völlig verzichte, da sie zum Glück eh glatt sind, und Locken werden nur an bestimmten Tagen gezaubert. Föhnen ist für mich ebenfalls einfach unnotwendig. Auch beim Waschen solltet ihr das Wasser lieber etwas kühler stellen und eure Haare optimalerweise zum Schluss nochmal mit kaltem Wasser auswaschen. Dadurch erhaltet ihr einen tollen Glanz.





Sonntag, 10. Mai 2015

[FOTOS] Bräune - das lästige Thema

Hallo meine Lieben, als Mensch der gefühlt einfach keine Farbe in der Haut produzieren kann, hat man doch manchmal das eine oder andere Problem. Stell dich in die Sonne und du strahlst - ist zum Beispiel eines davon. Des Weiteren: Erhöhe den Kontrast deine Bilder - und du strahlst.
Toll, also was tun? Ich habe versucht das Ganze in der Bearbeitung etwas zurück zunehmen, wobei es eher so mittelmäßig funktioniert hat und ich wirklich unzufrieden bin. Deshalb habe ich auch ein paar in schwarz-weiß, da fällt meine Blässe nämlich nicht so doll auf.
Aber was soll man dagegen tun? Ein normales Sonnenbad bringt bei mir einfach nichts. Die einzige Farbe, welche sich daraus entwickelt, ist bei meinen Sommersprossen zu finden. Trage ich Öl oder ähnliche Sonnenverstärker auf, ändert sich in der Regel ebenfalls nicht. Es gibt höchstens einen ganz leichten bräunlichen Schimmer, welchen man nur sieht, wenn man ihn mit noch helleren Stellen vergleicht. Außerdem erhöht sich meine Sonnenbrandquote im Laufe der Jahre irgendwie immer mehr. Je älter ich werde - umso weniger Sonne vertrage ich. Ohne Lichtschutzfaktor aus dem Haus gehen bei 20°? Das bedeutet die Hölle für meine Haut.
Dann gibt es natürlich auch noch andere alternativen wie Bräunungscremes. Ist eine Alternative, die auch relativ gut funktioniert. Ich werde nicht braun, als hätte ich einen Urlaub hinter mir aber ich habe Farbe! Das möchte ich ja eigentlich auch nur, nicht mehr. Aber ich muss gestehen, ich bin einfach zu faul. Ständig peelen und nach Cremen? Das halte ich vielleicht eine Motivationsperdiode durch und dann ist es einfach wieder vorbei. Was dann entsteht? Hässliche Streifen, Flecken etc.
Gut, bleibt ja eigentlich nur noch das Sonnenstudio. Aber nicht für mich! Ich finde eine bräune von der Sonnenbank einfach schrecklich unattraktiv und halte davon nichts.Vielleicht bin ich auch etwas von den ganzen gelbbraunen Menschen geschädigt, welche die Sonnenbank einfach zu oft aufsuchen. Ich weiß es nicht genau aber ich mags nicht.
So, das ist also mein Dilemma. Kennt ihr vielleicht noch andere Möglichkeiten, welche ich noch nicht in Betracht gezogen habe? Würde mich freuen, wenn ihr es in den Kommentaren hinterlasst.







Montag, 4. Mai 2015

[WISH-LIST] DRESSLINK

Hallo meine Lieben, heute habe ich mal wieder eine Wish-List für euch. Ich habe nämlich aufgrund freundlicher Unterstützung etwas auf der Seite www.dresslink.com rumgestöbert und dort das eine oder andere Schätz'chen entdeckt. Das Ganze wollte ich natürlich dann auch mit euch teilen und habe wie ihr es ja in der Regel auch von mir kennt vier Teile rausgesucht, welche mir am meisten zugesagt haben. In folgenden Posts in der nächsten Zeit werdet ihr dann auch erfahren, ob und wenn ja was ich mir davon dann wirklich zugelegt habe. 

Angefangen wird meine Wish-List mit einem sehr schickem und auch elegantem Kleid. Vor allem der asymmetrische Schnitt und der Aspekt das zwei verschiedene Farben genutzt wurden, machen das Kleid für mich so interessant. Ich kann es mir besonders zu feierlichen Anlässen vorstellen und halte es für den Alltag doch eher zu overdressed. Aber ein schickes Kleid zum Ausgehen brauch doch wohl jede Frau im Schrank oder nicht? Auch wenn es natürlich nicht bei einem bleibt, sondern es an der Zahl nachher um die 30 Stück sein könnten. Das ist jedoch in anderes Thema.
Die Farbe würde ich allerdings auch anders Wählen aber das ist kein Problem, da es auf der Seite eine gute Farbauswahl gibt. Das Foto ist leider nicht so gut in meine Collage eingefügt aber ich habe euch den direkt Link zum Kleid oben hingeschrieben, sodass ihr dort auch noch genauer gucken könnt.

Mut zur Farbe? Das ist wohl das Motto der doch eher ausgefallenen Bluse aber warum auch nicht? Jetzt wo der Sommer schon fast vor der Tür steht, kann man ruhig mal seine Ganzen dunklen und langweiligen Sachen aus dem Schrank schmeißen, um Platz für etwas Farbiges zu machen. Wenn es nach mir gehen würde, wäre diese Bluse ein toller Ersatz für farblose Wollpullover aus dem Winter. Klar, mag sie alleine eher gewöhnungsbedürftig sein aber in der richtigen Kombination kann sie sicher zu einem richtigen Hingucker werden. 

Wenn ihr meinen Blog schon länger lest, wisst ihr sicher euch, dass ich Tüll liebe. Ich fühle mich darin einfach wie ein richtiges Mädchen und im Sommer kann man damit einfach tolle Bilder aufnehmen. Ich glaube gerade deshalb steht dieser Artikel auf meiner Liste ganz oben und muss definitiv in meinen Kleiderschrank wandern. Die große Farbauswahl macht es einem da wirklich nicht leicht, wobei ich mich persönlich wohl für etwas Schlichtes entscheiden würde. Das passt halt einfach zu allem.

Ach ja, zu guter Letzt haben wir noch den Mantel. Dann auch noch in rosa. Für viele bestimmt ein wahrer Schrecken aber ich stelle mir das gute Teil zu einem sonst eher Schlichtem in hellen Tönen gehaltenen Outfit wunderschön vor. Ob er wirklich alltagstauglich ist, mag ich persönlich zu bezweifeln aber zum richtigen Anlass kann er sicher einen tollen Eindruck hinterlassen. Man muss nur wissen wie. 


Was haltet ihr von meiner Auswahl? 
Kennt ihr die verlinkte Seite oder ist sie für euch auch neu?


Donnerstag, 30. April 2015

[FOTOS] Photoshopspielereien

Hallo meine Lieben, ich habe vor Kurzem die Möglichkeit bekommen mal etwas mit Photoshop zu spielen. Ich hatte wirklich nicht erwartet, dass es mir so viel Spaß machen wird. Meine Vermutung war nämlich eher ,,Ist mir zu kompliziert, hab ich kein bock drauf". Ok, ich gebe zu: Bisher habe ich noch nicht viel gewagt. Aber schon die kleinen Farbspielereien haben mich total begeistert und bringen doch ganz andere Effekt in das Bild rein, als eine Freeware es schaffen könnte. Und dabei läuft das Ganze mit ebenso wenigen Handgriffen und schnell ab wie bei meinem bisherigem Programm. Nun fällt es mir einfach viel leichter zu helle oder zu dunkle Dateien auf eine natürlich wirkende Art und Weise in die richtige Richtung zu verändern.  Des Weiteren kann ich mit ein paar Handgriffen, den von mir so geliebten Effekt reinbringen. Also das Ganze etwas softer und schwummeriger machen, als ob das Licht so eingefallen wäre. Das war mir bisher leider nämlich nicht so möglich, wodurch ich gerade auch so begeistert bin. 
Das Ganze dauert in der Verarbeitung etc. einen kleinen Augenblick länger als bei Photoscape zum Beispiel, was bei einer großen Haufen an zu bearbeitenden Bildern sicher nervig werden kann aber ich denke es lohnt sich trotzdem. 
Was haltet ihr von Photoshop? Womit bearbeitet ihr eure Bilder?